Zuchtwesen

Von der Vermehrung bis zur Hochzucht

Mit der Völkervermehrung und Zucht leistet jede Imkerin und jeder Imker einen wesentlichen Beitrag zur Bienengesundheit. Sie schärft die Sinne für die Auswahl der vitalsten Völker und trägt zu einem gesunden Völkerbestand bei. Nutze die Information welche BienenSchweiz zur Verfügung stellt.

Als Ressortleiter Zuchtwesen ist es mir ein Anliegen, Imkerinnen, Imkern oder Imkervereinen ein umfangreiches Angebot für die Völkervermehrung und Zucht zur Verfügung zu stellen.
Die Angebote sollen ganz allgemein das Interesse fördern und richten sich an unerfahrene sowie erfahrene Züchterinnen und Züchter.

Auf Anfrage kannst du mich gerne bei der Zucht begleiten. Sei es vom Umlarven über das Erstellen eines Vorbrüters bis zur Auffuhr auf eine Belegstelle. Kontaktiere mich bei Interesse.

Zuchtpyramide und Stufen der Vermehrung

Die Zuchtpyramide zeigt dir in verschiedenen Stufen die Zuchtbemühungen und die Zuchtfortschritte.
Dabei heisst "höher" nicht "besser", sondern je "höher" die Stufe, desto "enger" die Genetik. Das erlaubt bestimmte Erbeigenschaften zu selektieren und zu festigen.

Definiere für dich und deine Imkerei die eigene Vermehrungs- oder Zuchtstrategie anhand der Zuchtpyramide.

Einfache Vermehrung zur Gebrauchszucht

Bei der einfachen Vermehrung gibt es Vorgehensweisen die mehr oder weniger gut geeignet sind. Es ist sinnvoll, den natürlichen Schwarmdrang der Bienen für die Vermehrung zu nutzen. Schwarmzellen haben bei ihrer Entwicklung die besten Voraussetzungen aus dem Muttervolk erhalten und eignen sich bestens dafür. Für Anfänger kann es sinnvoll sein, Edelzellen von einem Züchter zu besorgen.

Für die Jungvolkbildung ist es elementar, ein Vorgehen zu wählen, welches die Vorteile eines natürlichen Schwarmes wie Varroareduktion und Wabenerneuerung beinhaltet. 

   Königinnen-Kunstschwarm 1.4.3. Königinnen-Kunstschwarm
   Kunstschwarm 1.4.2. Kunstschwarm
   Natürlicher Schwarm 1.4.6. Natürliche Schwärme
   Flugling 1.4.5. Flugling
   Brutableger 1.4.4. Brutableger
Bewertung   Methode  Merkblatt

 

 Vermehrung aus dem Schwarmtrieb - Königinnen-Kunstschwarm
Ein guter Weg für die Neuvolkbildung. Am besten aus einem schwarmträchtigen Volk gebildet. Eine Königin oder schlupfreife Zelle wird benötigt. Königinnen, welche aus dem Schwarmtrieb entstehen, sind vollwertig, da vom Volk erwünscht.
Vorteile: Schwarmkontrolle, Völkervermehrung, Varroabekämpfung und Wabenerneuerung in einem.

 Kunstschwarm
Ein guter Weg für die Neuvolkbildung. Wird aus mehreren Völkern erstellt.
Eine Königin oder schlupfreife Zelle wird benötigt.
Vorteile: Schwarmkontrolle, Völkervermehrung, Varroabekämpfung und Wabenerneuerung in einem.

 Natürlicher Schwarm
Von der Natur gesteuert und mit allen Vorteilen aus der Evolution ausgestattet.
In der modernen Imkerei nicht mehr verantwortbar, da die Schwärme oft verloren gehen. Wilde Schwärme tragen ein Risiko für Seuchen und Krankheiten und gefährden alle Imker im näheren Umfeld.
Alternative: Schwarmtriebige Völker durch Schwarmvorwegnahme und Kunstschwarmbildung für die Jungvolkbildung nutzen.

 Flugling
Geeignete Methode für die Jungvolkbildung in Sperrgebieten oder wenn dem Imker die Zeit für schwarmverhindernde Massnahmen fehlt.
Vorteile: Königin muss nicht gesucht werden. Schwarmkontrolle und Varroareduktion in einem.

 Brut- oder Sammelbrutableger
Der einfachste Weg zur Völkervermehrung aber auch der schlechteste. Die Bienen ziehen auf Altwaben eine neue Königin nach. Die positiven Effekte einer Neuvolkbildung wie aus einem Natur- oder Kunstschwarm (Brutfreiheit, Neubau, Krankheiten, Hygiene) gehen verloren. Nachgezogene Königinnen sind oft nicht vollwertig, da diese aus der Not gezogen wurden.

Folgendes Video - Königinnenvermehrung mit Mini Plus  - zeigt dir eine einfache Methode der Gebrauchszucht.

Verwende die von BienenSchweiz präsentierten Merkblätter für die Vermehrung.

Vermehrungs- und Hochzucht 

In der Vermehrungs- und Hochzucht beschäftigen sich engagierte Imker mit der Genetik. Ziel ist es, die guten Eigenschaften von geprüften Müttern weiter zu entwickeln und eine gesicherte Anpaarung mit ausgewählten Drohnenvölkern auf Belegstellen zu gewährleisten. Durch die Nachzucht geprüfter Königinnen in der Gebrauchszucht profitiert die gesamte Imkerschaft.
Du findest bei BienenSchweiz weiterführende Dokumente.

Folgende Voraussetzungen sind für eine erfolgreiche Zucht nötig:

  • Das Pflegevolk ist in Pflegestimmung (diese Stimmung entsteht beim einem Königinnenverlust oder bei erschwertem Zugang der Stockbienen zur Königin).
  • Im Pflegevolk sind viele Ammenbienen (5-12-tägige Jungbienen) vorhanden.

Die drei gängigsten Verfahren zur Aufzucht von jungen Königinnen sind:

  • Zucht im weisellosen Volk
  • Zucht über den Vorbrütekasten
  • Zucht über Starter und Finisher
 

Kontakt

Wittwer Michael
Bäumlisacker 14
3033 Wohlen bei Bern
031 829 47 13
079 212 28 33 - 

Mein Angebot

Beratung von Gruppen oder Untersektionen bei der Zuchtplanung.

Durchführung Zuchtkurs
ab 6 Personen.

Praxisschulung Umlarven und  Erstellen eines Vorbrüters.

Abgabe oder Vermittlung von:
- Zuchtstoff
- Edelzellen
- A-Königinnen
- F1-Königinnen

Siehe auch die Angebote des VBBV zum Thema Zucht.

Vermehrung im
Mini Plus

Königin zeichnen

Rasseverbände

Carnica
Mellifera
Buckfast